loading
From wood to wonders
HASSLACHER NORICA TIMBER, from wood to wonders

Der Vielfalt mehr Raum geben.

Laubholz im Ingenieurholzbau.

Im modernen Ingenieurholzbau bildet der Einsatz von Laubholz nach wie vor die Ausnahme. Dabei bieten verschiedene Laubholzarten gerade im Bereich Brettschichtholz (BSH) und Brettsperrholz (BSP) neue Chancen im Hinblick auf Gestaltungsfreiheit, Oberflächenbeschaffenheit sowie physikalisch-mechanische Eigenschaften.

Das breite Produktportfolio der HASSLACHER Gruppe ermöglicht bereits heute den Einsatz von Laubhölzern wie Eiche, Walnuss, Birke Buche oder Kastanie. Neben der Nutzung als Vollquerschnitt eignen sich spezielle Laubholzarten auch für hybride Bauteile oder als Deckschicht für optisch hohe Ansprüche. HASSLACHER Brettschichtholz Hybrid Brettschichtholz Hybrid stellt die perfekte Synergie zweier Holzarten mit dem Ergebnis eines hochwertigen und zugleich wirtschaftlichen Produktes dar und eignet sich besonders für unterschiedlichste Anwendungen im Interieur-Bereich. Der Kern des Brettschichholzträgers besteht dabei aus Nadelholz – wie beispielsweise Fichte – und bildet den statisch tragenden Querschnitt. Lediglich die äußere Trägerschicht ist aus einer edlen Holzart wie Eiche, Kastanie, Buche oder Walnuss aufgebaut. Individuell und gemäß den jeweiligen Projektanforderungen sind außerdem dreidimensionale Bauteile mit dieser innovativen Form der Verarbeitung realisierbar.

HASSLACHER Brettsperrholz Exzellentoberfläche

Der Einsatz von Laubhölzern ist ebenso im Bereich Brettsperrholz dank der speziell dafür entwickelten „Exzellentlamelle” möglich. Diese Lamelle weist einen 3-schichtigen Aufbau, ähnlich einem Brettsperrholz in Miniatur, auf und wird im Zuge des Produktionsprozesses wie eine herkömmliche Vollholzlamelle behandelt.

Für die Deckschicht (3) können sowohl vorselektierte Nadel- als auch edle Laubhölzer eingesetzt werden. Die darunter querliegende Sperrschicht (2) verhindert ein Schwinden der Deckschichte und damit auch die Fugen- und Rissbildung in der Sichtoberfläche. Die Füllschicht (1) besteht aus maschinell festigkeitssortierten Lamellen und kompensiert die Sperrschicht hinsichtlich deren mechanischer Eigenschaften. Damit ist die Exzellentlamelle wie eine herkömmliche Vollholzlamelle (Festigkeitsklasse C24 bzw. T14) zu betrachten und kann in die statische Bemessung voll miteinbezogen werden.

Neben den technischen Vorteilen im Hinblick auf eine reduzierte Fugen- und Rissbildung der Oberfläche, ermöglicht die HASSLACHER Exzellentoberfläche durch die Wahl verschiedener Holzarten (Nadelhölzer: Fichte, Tanne, Lärche sowie Zirbe/Laubhölzer: Eiche, Birke) neue gestalterische Freiheiten für Architekten, Bauherren und Planer.

Die HASSLACHER Gruppe als Komplettanbieter

Als Komplettanbieter für den modernen Holzbau überzeugt die HASSLACHER Gruppe ihre Kunden weltweit mit einer großen Produktvielfalt, die von Schnittholz und Hobelware, Brettschichtholz, Brettsperrholz, Konstruktionsvollholz bis hin zu Brettschichtholz-Sonderbauteilen reicht. Dabei stehen die Entwicklung innovativer Lösungen für moderne Produkte, die effiziente Produktion und die optimierte Logistik im Vordergrund.

Das im Jahr 1901 gegründete Familienunternehmen beschäftigt mehr als 1.800 Mitarbeiter an acht Produktionsstandorten in Österreich, Deutschland, Slowenien und Russland. Mit den Standorten Sachsenburg im Süden von Österreich und Magdeburg im Norden von Deutschland hat die HASSLACHER Gruppe die Möglichkeit, ihre Kunden sowohl in ganz Europa als auch weltweit flexibel bedienen und logistisch bestens erreichen zu können.Ganz nach ihrem Motto „From wood to wonders.“

Headerbild: © HASSLACHER Gruppe | HESS TIMBER | Mark Hazeldine

Top Aktuell

Neuigkeiten zu HASSLACHER NORICA TIMBER